HOME

Orgelfrühling Steiermark

Orgelfrühling Steiermark

2011 übernahm Gunther Rost als künstlerischer Leiter die vormals von Fritz Haselwander und der Herz-Jesu-Kirche Graz jährlich durchgeführte Konzertreihe „Orgelfrühling in Herz-Jesu“.

2012 erweiterte er sie, unterstützt vom Land Steiermark und der Stadt Graz, mit dem Engagement der Kunstuniversität Graz und Privatinitiativen zum „Grazer Orgelfrühling“: Erstmals wurden neben der historischen Walcker-Orgel der Herz-Jesu-Kirche auch andere Grazer Orgeln, vornehmlich die mobilen Orgeln am Zentrum für Orgelforschung, eingesetzt. Internationale GastorganistInnen traten neben herausragenden Studierenden und Absolventen der Kunstuniversität Graz auf, das Programm wurde durch Kurse und genreübergreifende Projekte erweitert.

Programmatisch setzte sich das Festival von Beginn an zum Ziel, das Instrument Orgel nicht nur solistisch und in gewohntem Rahmen zu zeigen, sondern z. B. auch als Soloinstrument mit Orchester und in der Kombination mit Schauspiel und anderen Kunstformen.

2017 fand das Festival erstmals unter dem Namen „Orgelfrühling Steiermark“ auch außerhalb von Graz statt und präsentierte ausgewählte historische und modernen Orgeln der steirischen Regionen.

Der Orgelfrühling Steiermark widmet sich besonders der Kombination von Orgel und Literatur und initiiert Neukompositionen und Transkriptionen für das Instrument.

Programm-Archiv

Orgelfrühling Steiermark 2018